Grapefruits oder Pampelmusen können mit einigen Medikamenten Wechselwirkungen eingehen. Inhaltsstoffe der Grapefruit blockieren das Enzymsystem P 450 (CYP 3A4) und erhöhen damit die Bioverfügbarkeit einiger Medikamente. Auf diesem Weg können Grapefruits die Wirkung verschiedener Arzneimittel verstärken und zu vermehrten Nebenwirkungen führen. Betroffen davon können häufig verordnete Medikamente gegen Bluthochdruck, Herzkrankheiten, Fettstoffwechselstörungen und andere chronische Erkrankungen sein. Patienten sollten in der Apotheke nachfragen, ob  Wechselwirkungen ihrer Medikamente mit speziellen Lebensmitteln wie Grapefruits auftreten können und wie diese zu vermeiden sind. Bei Orangensaft wurden bislang keine vergleichbaren Wechselwirkungen beobachtet.
Wenn Sie sich nicht sicher sind…fragen Sie Ihren Apotheker.

Advertisements