Bei akuten Rückenproblemen sollten rezeptfreie Schmerzmittel nur kurzfristig und in begrenzten Mengen eingenommen werden. Grundsätzlich sollten Patienten Schmerzmittel ohne Rücksprache mit dem Arzt nicht länger als drei Tage hintereinander und nicht häufiger als an zehn Tagen pro Monat anwenden. „Rezeptfrei heißt nicht harmlos. Besonders Schmerzmittel werden in der Werbung häufig verharmlost, führen aber oft zu arzneimittelbezogenen Problemen“, so Erika Fink, Präsidentin der Bundesapothekerkammer. „Patienten mit akuten Rückenschmerzen sollten deshalb in der Apotheke gezielt nachfragen, welches Medikament für sie die beste Wahl ist, oder ob der Apotheker einen Arztbesuch empfiehlt.“ Täglich lösen Apotheker alleine in der Selbstmedikation mehr als 300.000 arzneimittelbezogene Probleme.

Gegen akute Rückenschmerzen werden in der Selbstmedikation u.a. die Arzneistoffe Acetylsalicylsäure (ASS), Ibuprofen,  und Paracetamol eingesetzt. Diese Schmerzmittel sind in bestimmten Dosierungen bzw. Packungsgrößen rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

Advertisements