Die französische Arzneimittelbehörde Afssaps hat beschlossen, dass in Frankreich Schleimlöser (Mukolytika) bei Kindern unter 2 Jahren ab sofort kontraindiziert sind. Säuglinge können Atemwegssekrete schlecht abhusten. Medikamente, welche den Bronchialschleim verflüssigen, können daher in den Bronchien einen Sekretstau verursachen.

Im Rahmen einer Pharmakovigilanz-Untersuchung wurden 70 Fälle von Atemwegskomplikationen aufgrund von Sekretstau in den Bronchien registriert. Mehr als die Hälfte der Fälle betraf Säuglinge unter einem Jahr. Die Mehrheit dieser Fälle zeigte einen schweren Verlauf und musste stationär behandelt werden.

Die Afssaps ruft in Erinnerung, dass der Husten ein natürlicher und physiologischer Abwehrmechanismus ist. Bei der Behandlung von produktivem Husten bei Säuglingen sind folgende Punkte zu beachten:
– Die Nase mit physiologischer Kochsalzlösung oder anderen Salzlösungen frei machen.
– Tabakrauch vermeiden.
– Grundmassnahmen umsetzen: Kopf und Oberkörper beim Schlafen leicht hochlagern, regelmässig trinken lassen, auf kühle Umgebungsluft achten (19-20°C)
Dauert der Husten länger als 4 bis 5 Tage an und tritt keine Besserung ein, ist eine klinische Untersuchung angezeigt.

Quelle:
Agence française de sécurité sanitaire des produits de santé – Afssaps online

Advertisements