Grundsätzlich werden zwei Arten des Bleaching unterschieden: Das Home-Bleaching mit frei verkäuflichen Bleaching-Produkten und das professionelle In-Office-Bleaching durch den Zahnarzt. Bleaching (Bleichen) beseitigt Verfärbungen, die tiefer in der Zahnsubstanz liegen und durch herkömmliches Zähneputzen nicht mehr zu entfernen sind.

Für das „Do-it-yourself-Bleaching“ zu Hause stehen mehrere freiverkäufliche Produkte zur Verfügung, die meist das Bleichmittel Wasserstoffperoxid (H2O2) enthalten. Der Wirkstoff wird entweder mit einem Pinsel oder mittels eines Plastikstreifens aufgebracht.

Trotz des geringen Wirkstoffgehalts können Nebenwirkungen auftreten: Der Wirkstoff kann Zahnfleisch sowie Mund- oder Magenschleimhaut angreifen. Im Regelfall klingen die auftretenden Reizungen oder Entzündungen nach einigen Tagen wieder ab, während der bleichende Effekt für etwa sechs Monate anhält.

Bei bestehenden Karieserkrankungen kann Bleaching den Zahnnerv schädigen, was Schmerzen verursachen kann. Achten Sie ebenfalls darauf, vorhandene Kunststofffüllungen nicht mit zu bleichen. Die Farbe der Füllung könnte sich nach der Bleichprozedur von den natürlichen Zahnfarben unterscheiden.

Bleaching beim Zahnarzt

Auch verschreibungspflichtige Bleichmittel kann man je nach Methode zu Hause anwenden, sofern der Arzt vorher Ihre Zähne geprüft und Ihnen die genaue Anwendung erklärt hat. Bei der ersten Methode bestreicht man eine spezielle Plastikschiene mit dem Bleichmittel, das während der Nacht auf die Zähne einwirkt. Nach acht bis zehn Tagen ist die Zahnfarbe ausreichend aufgehellt. Ein anderes Verfahren kombiniert Bleichmittel mit dem Einsatz von Licht oder Laser.

Keine Schäden am Zahnschmelz

Bei sachgemäßer Durchführung entstehen durch Bleaching keine Schäden am Zahnschmelz. Schleimhautirritationen sowie eine Überempfindlichkeit der Zähne klingen nach kurzer Zeit ab. Die Aufhellung hält sich meist über mehrere Jahre. Zähne, deren Zahnnerv abgestorben ist, verfärben sich stärker als gesunde Zähne. Sie lassen sich durch Bleaching deutlich aufhellen. Das Bleichmittel wird dabei in den Wurzelkanal eingebracht und hellt die Zähne von innen auf.

Advertisements