Die Deutschen haben nach wie vor großes Vertrauen in die Gesundheitsberufe. Dies zeigt die alljährliche Befragung von „Reader´s Digest“ auch 2011. Seit Jahren ändert sich an der Rangliste der vertrauenswürdigsten Berufe wenig, Apotheken können sich stets auf einem der oberen Plätze behaupten.

86 Prozent der Bundesbürger haben ein „sehr hohes“ oder „ziemlich hohes“ Vertrauen in den pharmazeutischen Berufsstand. Diese Imagewerte der Apotheker liegen damit über dem europäischen Durchschnitt von 84 Prozent. Die repräsentative Umfrage wurde für die Studie
„Reader´s Digest European Trusted Brands 2011“ durchgeführt.

„Die Menschen wissen, dass sie sich auf ihre Apotheker verlassen können“, sagt Heinz-Günter Wolf, Präsident der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. „Wir freuen uns über das große Vertrauen, das uns aber auch Verpflichtung und Ansporn ist. Bei mehr als vier Millionen Kundenkontakten täglich bleibt keine Zeit, sich auf den Lorbeeren auszuruhen.“

Für die repräsentative Studie „Reader´s Digest European Trusted Brands 2011“ wurden mehr als 33.000 Menschen in 16 europäischen Ländern, darunter mehr als 7.000 in Deutschland, befragt. Zu 20 vorgegebenen Berufen wurden die Umfrageteilnehmer gefragt: „Wie hoch ist Ihr Vertrauen bei folgenden Berufsständen in Ihrem Land?“.

Bei den deutschen Bürgern führen die Feuerwehrleute mit 95 Prozent die Beliebtheitsskala an. Ihnen folgen Piloten und Krankenschwestern mit jeweils 92 Prozent. An vierter Stelle liegen die Apotheker mit 86 Prozent, gefolgt von Ärzten mit 85 Prozent. Die gleiche Rangfolge findet sich auch im europäischen Vergleich – nur sind hier Krankenschwestern und Apotheker mit jeweils 84 Prozent gleich auf. In einigen Ländern genießen die Apotheker allerdings noch größeres Vertrauen – etwa in Österreich (96 Prozent). Schlusslicht in Sachen Apotheker-Vertrauen ist Russland (56 Prozent).

Advertisements